HOME ABOUT THIS SITE CONTACT US
Die Welt der Ameisen - Harun Yahya

Die Welt der Ameisen



Als Omar dies alles gehört hatte, fragte er seinen kleinen Freund: "Tut ihr wirklich all diese Dinge? Ich wusste nicht, dass Ameisen wie geschickte Ingenieure und Architekten arbeiten können. Wenn Menschen solche perfekten Gebäude errichten sollen, müssen sie viele Jahre an einer Schule verbringen und sehr hart arbeiten. Habt ihr auch eine solche Ausbildung?" Die Ameise antwortete:

"Nein, Omar. Wir alle haben diese Fähigkeiten in uns. Wir brauchen sie nicht zu lernen, aber wir wissen trotzdem ganz genau, was zu tun ist und wann. Doch was ich dir als nächstes erzähle, wird dich noch mehr überraschen.

Unser Haus ist, verglichen mit unseren kleinen Körpern, sehr groß. Trotzdem ist es gleichmäßig beheizt. In unseren Nestern gibt es ein sehr fortschrittliches Zentralheizungssystem. Auf diese Weise bleibt die Temperatur den ganzen Tag konstant.

Um das zu garantieren, bedecken wir die Außenfläche unseres Gebäudes mit verschiedenen Materialien, die extreme Temperaturen nicht hineinlassen. Auf diese Art verhindern wir, dass im Winter kalte Luft hereinkommt, und halten die heiße Luft des Sommers draußen. So bleibt die Temperatur immer auf dem gleichen Niveau."

Es gab keinen Zweifel: Wenn Omar nicht seinen kleinen Freund getroffen hätte, würde er kaum glauben, dass Ameisen all dies tun können. Er sagte: "Wenn ich vorher jemanden getroffen hätte, der mir von den Einzelheiten deines Nestes erzählt hätte und mich fragen würde, wer so ein Gebäude bauen kann - ich hätte ganz andere Antworten gegeben. Ich hätte ihm gesagt, dass solch ein Gebäude nur mit sehr feinen Werkzeugen und viel Arbeit von sehr gut ausgebildeten Menschen errichtet werden kann. Wenn mir jemand erklärt hätte, dass dieses Gebäude nicht durch Menschen, sondern durch Ameisen konstruiert worden ist, hätte ich ihm nie geglaubt."

Seitlich sehen wir eine unterirdische Stadt, die von Ameisen gebaut wurde. Trotz ihrer winzigen Größe können sie erstaunlicherweise solche großen Städte bauen.
Während sein kleiner Ameisenfreund mit ihm sprach, kamen Omar viele Gedanken. Er überlegte sich, dass die Ameisen geschickter waren als die Menschen, und er begann, diese Tiere anders zu sehen. Erverstand, dass die Ameisen von Allah erschaffen worden waren, und dass es göttliche Eingebung war, die die Ameisen sich jeden Moment so verhalten ließ, wie sie sich verhielten. Sie wären sonst nie in der Lage, all diese Dinge zu tun. Während Omar all das durch den Kopf ging, sprach sein kleiner Freund weiter. Omar wurde immer interessierter und wollte ihn nach allem fragen, was ihm durch den Kopf ging. Er stellte die erste Frage, die ihm gerade einfiel. Zu Anfang hatte ihm sein kleiner Freund erzählt, dass Ameisen auch Bauern sein können, deshalb fragte er die Ameise, wie sie das anstellten. Denn wie kann eine Ameise, die winzig klein ist, ohne irgendwelche Werkzeuge Ackerland bearbeiten? Das würde ein Mensch nie schaffen.

Die Ameise sagte: "Lass mich dir eine weitere Sache über uns erklären. So wird es einfacher, deine Frage zu beantworten. Obwohl wir für euch Menschen fast gleich aussehen, gibt es viele verschiedene Gruppen von uns - entsprechend der Weise, wie wir leben und wie wir aussehen. Es gibt ungefähr 8.800 unterschiedliche Arten von Ameisen. Jede Art hat ihre eigenen Merkmale. Die Bauern-Ameise ist eine dieser Arten und über sie werde ich dir jetzt etwas erzählen. Sie werden "Atta" genannt, was Blattschneideameisen heißt.

Die wichtigste Eigenschaft der Blattschneideameisen ist ihre Gewohnheit, die Blattstücke, die sie ausschneiden, auf ihren Köpfen zu tragen. Zu diesem Zweck ebnen sie zuerst einen Weg, damit sie leicht auf ihm gehen können. Der Weg, auf dem sie die Blattstücke zu ihrem Nest tragen, sieht aus wie eine kleine Straße. Die Ameisen gehen langsam diesen Weg entlang, sammeln alle Zweige, kleine Steine, Gras und wilde Pflanzen vom Boden und entfernen sie. So schaffen sie sich einen freien Weg.

Nach langer, harter Arbeit ist die Straße gerade und eben, als ob sie von einem Spezialwerkzeug planiert worden wäre. Die Blattschneideameisen benutzen diesen Weg zu ihrem Nest, während sie unter den großen Blattstücken versteckt sind, die sie in ihren Kiefern festklemmen."

1.Temperaturregulierungssystem
2. Gewächshaus
3. Haupteingang und Seiteneingänge
4. Fertiggestellte Räume
5. Speicherhof
6. Schutzraum
7. Äußere Mauer
8. Kinderzimmer
9. Fleischvorrat
10. Kornvorrat
11. Kinderbetreuung für Larven
12. Überwinterungsraum
13. Zentralheizungsabteilung
14. Brutzimmer
15. Zimmer der Königin
Kein Zweifel: Ameisen können sich nicht all diese Details selbst ausdenken. Sie sind von Allah angeleitet, dies zu tun.

Omar: Sagtest du, sie verstecken sich unter den Blättern? Warum müssen sich die Blattschneideameisen unter ihnen verstecken?

Die Ameise: Blattschneideameisen müssen vorsichtig sein. Mittelgroße Blattschneideameisen verbringen fast den ganzen Tag außerhalb des Nests und tragen Blätter. Sie können sich nicht verteidigen, wenn sie ihre Arbeit tun, weil sie die Blätter in ihren Kiefern tragen, mit denen sie sich normalerweise verteidigen.

Omar: Aber wenn sie nicht in der Lage sind, sich zu schützen, wer schützt sie dann?

Die Ameise: Blattschneideameisen werden immer von kleineren Arbeiterinnen begleitet. Diese klettern auf die Oberseite der Blätter, die die Blattschneideameisen tragen und halten von dort oben Ausschau. Im Fall eines feindlichen Angriffs, verteidigen sie ihre Freunde trotz ihrer geringen Größe.

Omar: Wie erstaunlich und wunderbar diese Aufopferung ist! Ich möchte noch etwas wissen. Wozu brauchen die Blattschneideameisen diese Blätter, die sie den ganzen langen Tag tragen?

Die Ameise: Die Blattschneideameisen brauchen sie für ihre Landwirtschaft. Sie bauen Pilze an. Die Blätter selbst können Ameisen nicht essen. Deshalb kauen Arbeiterinnen der Blattschneideameisen die Blattstücke zu einem Brei und bedecken mit ihm den Boden der unterirdischen Räume in ihrem Nest. In diesen Räumen pflanzen sie auf dem Blätterbrei Pilze an und erhalten ihre Nahrung aus den Trieben der wachsenden Pilze. Ist es nicht wunderbar, dass die winzigen Ameisen solch erstaunliche Dinge tun können?

Omar: Ganz bestimmt. Ich versuche wirklich zu verstehen, wie die Ameisen es schaffen, all dies zu tun. Wenn du mich bitten würdest, Pilze anzubauen, wäre das keineswegs einfach für mich. Ich müsste mindestens einige Bücher lesen oder Menschen fragen, die wissen, wie das geht. Aber ich weiß, dass Blattschneideameisen keinen Unterricht darüber bekommen.

Jetzt kann ich besser verstehen, was dich und deine Freunde so begabt macht. Ihr seid programmiert, eure Arbeiten zu erledigen. Blattschneideameisen kommen auf die Welt, und kennen sich schon mit der Pilzwirtschaft aus. Bestimmt gab Allah, der Schöpfer aller Lebewesen, den Blattschneideameisen diese Fähigkeit. Es ist Allah, Der dich und deine Freunde mit all diesen ehrfürchtigen Eigenschaften erschuf.

Die Ameise: Du hast Recht, Omar. Wir wissen all diese Dinge von Geburt an. Unser Schöpfer, Allah, gab sie uns als gesegnete Eigenschaft.

Omar war wieder spät dran. Er dankte der Ameise, und machte sich auf den Weg zur Schule. Während er lief, dachte er nach.

Das Haus, das die Ameisen für sich bauen, ist wie ein Schloss.

Die geschickten Tätigkeiten der Ameisen sind der Beweis für große Intelligenz. Aber diese Intelligenz konnte nicht zu den Ameisen selbst gehören. Sie waren schließlich nur winzige Geschöpfe. Vielmehr zeigen alle Fähigkeiten der Ameisen die Weisheit Allahs. Um die Größe Seines Seins und Seiner Schöpfung zu zeigen, lässt Allah, der Schöpfer der Ameisen, diese kleinen Geschöpfe Aufgaben durchführen, die sie niemals durch ihre eigene Intelligenz und ihren Willen tun könnten. Omars kleiner Freund verdankt seine angeborene Intelligenz, seine Fähigkeiten und die aufopfernden Eigenschaften der Eingebung Allahs. Alles, was er tut, ist nicht Beweis seiner Intelligenz, sondern Beweis der überragenden Intelligenz Allahs und Seiner Macht und Weisheit.

Während er an all das dachte, stellte Omar fest, dass bestimmte Dinge, die er sich früher anders vorgestellt hatte, nun durch die Darstellung der Tatsachen ersetzt worden waren. Er verstand, dass die Geschichte von den Lebewesen, deren zufällige Entstehung und das zufällige Erwerben von Fähigkeiten eine große Lüge war. Wie konnte das auch wahr sein? Wie können Ameisen so perfekt miteinander "sprechen", wenn sie zufällig entstanden sein sollen!? Wie können sie ohne Störungen miteinander in Kontakt treten und derart vollkommene Nester errichten? Selbst wenn die Ameisen zufällig entstanden sein sollten, und nur lebten, um sich zu verteidigen - wie kommt es, dass sie solch enorme Opfer füreinander bringen können? Den ganzen Tag dachte er über diese Dinge nach. Als er am Abend nach Hause kam, beschloss er, den Quran zu lesen, den Allah den Menschen gesandt hat. Der erste Vers, den er las, war der folgende:

In der Schöpfung der Himmel und der Erde und in dem Wechsel von Nacht und Tag liegen wahrlich Zeichen für die Verständigen, die Allahs stehend, sitzend und auf der Seite (liegend) gedenken und über die Schöpfung der Himmel und der Erde nachdenken: "Unser Herr, Du hast (all) dies nicht umsonst erschaffen. Preis sei Dir! Bewahre uns vor der Strafe des (Höllen)feuers." (Sure 3:190-191 - Al-Imran)

Blattschneideameisen schneiden Blätter sehr geschickt und mit großer Vorsicht.

Omar war fest davon überzeugt, dass einzig und allein Allah die Ameise, ihn selbst, seine Mutter und seinen Vater, seinen Bruder und alles andere im Universum erschaffen hatte. Sein kleiner Freund hatte ihn an die wichtigste Tatsache der Welt erinnert: Es gibt keinen anderen Schöpfer außer Allah.

Ich glaube, wenn ihr diese Zeilen lest, wird jeder von euch ebenso die Wahrheit erkennen wie Omar und wissen, dass Allah es ist, Der alles erschuf. Dann werdet ihr sagen: "Charles Darwin, der sagte, dass Lebewesen nicht erschaffen worden sind, sondern durch Zufall existieren, war ein großer Lügner.

Wenn wir von so vielen Geschöpfen umgeben sind, die so viele faszinierende Fähigkeiten haben, ist es unmöglich zu glauben, dass sie zufällig entstanden sein sollen."

Wenn du also eines Tages, so wie Omar, einem guten Freund begegnest, vergiss niemals, dass du viel von ihm lernen kannst. Forsche und denke über die Vollkommenheit der Schöpfung nach, die Allah erschuf. Und solltest du jemals Lügner wie Charles Darwin treffen, erzähle ihnen von den Eigenschaften deiner kleinen Freunde, und sage Ihnen, dass du ihren absurden Lügen niemals glauben wirst.

(ganz links) 1 Ameisen zerstückeln die Blätter, um sie in Teilen ins Nest zu bringen.
2 Sie kauen diese Teile zu einem Brei
3 Sie tragen diesen Brei auf eine Schicht getrockneter Blätter in neuen Räumen auf.
4 Sie setzen Pilzteile, die sie anderen Räumen entnehmen, auf diesen Brei.
5 Eine fleißige Ameisengruppe säubert den Garten und beseitigt alle unnötigen Dinge.

(ganz rechts) Blattschneideameisen tragen abgeschnittene Blatter